schließen
Wir sind für Sie da!

In lebensbedrohlichen
Notfällen: 112

Notaufnahme
Klinik St. Josef Buchloe
+49 (0)8241 504-0
Notfaufnahme
Klinik Füssen
+49 (0)8362 500-555
Notfallzentrum
Klinikum Kaufbeuren
+49 (0)8341 42-3001
Notfall
A A A
» Integration

Immer mehr ausländische Pfleger und Ärzte besetzen offene Stellen in deutschen Krankenhäusern und schließen somit die Lücke des bestehenden Fachkräftemangels.

Oftmals wird dabei im Klinikalltag übersehen, dass die Einstellung eines neuen Mitarbeiters nicht nur mit einem vermehrten Zeitaufwand und den damit zusammenhängenden Kosten verbunden ist, sondern, dass es auch aufgrund sprachlicher und/oder kultureller Unterschiede zu Stolpersteinen im Klinikalltag und Privatleben, kommen kann.

Um hier vorzubeugen gibt es Frau Susanne Gogilis – unsere Integrationsmanagerin im Klinikverbund Ostallgäu-Kaufbeuren.

Sie ist die erste Ansprechpartnerin für unsere internationalen Pflegekräfte, welche ihre Ausbildung im Ausland abgeschlossen haben und nun den Berufseinstieg in Deutschland wagen und versuchen hier eine berufliche und persönliche Perspektive zu finden. Die Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren beschäftigen derzeit Pflege-Mitarbeiter aus über 17 Nationen, Tendenz steigend. Susanne Gogilis ist gelernte examinierte Pflegefachfrau und war viele Jahre als Stationsleitung tätig. Dadurch kann sie die Neuankömmlinge beim Start am neuen Arbeitsplatz und im neuen Team unterstützen – die  organisatorischen sowie praktischen Abläufe bei den Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren sind ihr sehr gut bekannt.  Im Rahmen der praktischen Arbeit auf Station unterstützt die Integrationsmanagerin beim Erlernen der Tätigkeiten und des theoretischen Fachwissens. Nach ca. einem Jahr kann durch ihre Hilfe die Anerkennungsprüfung oder die Kenntnisprüfung zum Erlangen der Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau/-mann“ abgelegt werden.

Doch für eine erfolgreiche Integration braucht es mehr als einen funktionierenden Arbeitsplatz. „Ich bin eine Art Kümmerer“, erklärt Frau Gogilis, welche selbst griechische Wurzeln hat. Auch in privaten Belangen kann sie  Hilfestellung geben. Dadurch können die ausländischen Pflegekräfte leichter und nachhaltig in der Region Fuß fassen. Besonders während der Anfangsphase und im ersten Jahr ist eine Bezugsperson für die internationalen Mitarbeiter besonders wichtig.  „Ob es darum geht eine Wohnung zu finden, Behördengänge zu erledigen, einen Hausarzt zu suchen, den Fahrweg zur Arbeit zu organisieren oder die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort zu erkunden – hier sieht sich Frau Gogilis in der Verantwortung. Ein guter Start ermöglicht die besten Chancen, dass sich die neuen Mitarbeiter im Ostallgäu langfristig wohl und zu Hause fühlen.

Ziel ist es durch eine erfolgreiche Integration, langfristig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Pflege zu gewinnen.

Unterstützung bekommt Susanne Gogilis von mehreren Seiten. Zum einen ist das Engagement der Kollegen auf Station bei einer erfolgreichen Integration ein wichtiger Faktor. Eine gelebte Willkommenskultur und ein familiärer Umgang im Team erleichtert vieles. Diese multikulturelle Zusammenarbeit ist seit vielen Jahren ein Anliegen von Frau Gogilis, welches ihr viel Freude bereitet.

Zum anderen unterstützt die Kolping-Akademie Kaufbeuren aktiv mit der Organisation und Durchführung von Sprachkursen, speziell für das deutsche Gesundheitswesen und die Pflege. Aber auch das Mehrgenerationenhaus Kaufbeuren hat mit Stadtrundgängen, speziell zugeschnitten für neue Bürger die Integration unterstützt.

ansprechpartner
  1. Susanne Gogilis
    Susanne Gogilis
    Integrationsbeauftragte