Kinderkrebshilfe spendet neue EEG-Anlage für Kinder

15.12.2017, Klinikum Kaufbeuren
Neu-Eröffnung der erweiterten EEG-Ambulanz in der Kinderklinik Kaufbeuren

Dank einer großzügigen Spende der Kinderkrebshilfe Königswinkel über 15.000 Euro konnte die EEG-Ambulanz in der Kinderklinik Kaufbeuren um eine komplette EEG-Anlage erweitert werden. Damit konnte auch der lange ersehnte Umzug der Kinder-EEG-Ambulanz in einen eigenen, erweiterten Ambulanz-Bereich mit zwei EEG-Untersuchungsräumen im Erdgeschoss des E-Baus endlich vollzogen werden.

Chefarzt PD Dr. med. Markus Rauchenzauner ist richtig glücklich: „Immer mehr Kinder leiden unter unklaren Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, Entwicklungsverzögerungen oder Krampfanfällen.“, so der Neuropädiater und zertifizierte Epileptologe. Um Hirntumoren auszuschließen und abzuklären, ob für die Beschwerden eine bislang unentdeckte Epilepsie verantwortlich ist, müssten die Hirnströme untersucht werden. Immerhin sei die Epilepsie die häufigste neurologische Erkrankung im Kindesalter. „Waren es 2014 etwa 200 EEG-Untersuchungen, die wir bei unseren kleinen Patienten durchgeführt haben, so ist die Zahl mittlerweile auf sage und schreibe rund 1000 Untersuchungen pro Jahr angestiegen“, informiert der Spezialist.

Durchschnittlich vier Ableitungen pro Tag – so werden EEG-Untersuchungen genannt – führt das EEG-Team der Kinderklinik Kaufbeuren durch. Dieser so stark gewachsenen Anzahl sind die bislang vorhandenen Kapazitäten einfach nicht mehr gerecht geworden. Denn auch neurophysiologische Untersuchungen der Sehbahnen, Hörbahnen und peripheren Nerven zur Abklärung von beispielsweise Gefühlsstörungen oder Verletzungen gehören zum Leistungsspektrum der EEG-Ambulanz, die vor wenigen Monaten von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) zertifiziert worden ist.

Bei der Eröffnung der neuen  Räumlichkeiten dankte Rauchenzauner Dr. Rainer Karg, dem Vorsitzenden der Kinderkrebshilfe sowie seinem Stellvertreter Peter Grimm und Schatzmeister Jürgen Blaßhofer für die unkomplizierte Art, so großzügige Spenden auf kurzem Wege bereitzustellen. „Das ist alles andere als selbstverständlich“, betont der Kinderchefarzt.

 

„Wir schätzen Dr. Rauchenzauner als anerkannten Experten in der Neuropädiatrie“, so Karg in einer kurzen Ansprache. „Es ist ja unser Anliegen mit Spenden dazu beizutragen, dass kranken Kindern geholfen werden kann.“ Und wenn dies wie hier auf so

unkomplizierte Weise möglich sei, dann sei es besonders ihm als Initiator der Kinderkrebshilfe Königswinkel eine große Freude.

 

Seit vielen Jahren unterstützt die Kinderkrebshilfe Königswinkel regelmäßig die Kinderklinik Kaufbeuren mit großzügigen Spenden. Auch die einmal wöchentlich stattfindenden Clowndoktorvisiten der Klinikclowns werden von der Kinderkrebshilfe finanziert. Das Geld tragen die drei tatkräftigen Herren aus dem Königswinkel seit vielen Jahren durch private Spenden, Spenden von Unternehmen anstelle von Weihnachtsgeschenken, mithilfe der Flohmarktstube in Füssen, dem Buchinger Weihnachtsmarkt oder wie in diesem Jahr bei einem Weihnachtskonzert mit Hilfe  vieler fleißiger Hände zusammen. Immense Summen, die ohne einen Cent Abzug direkt an Kinderkliniken oder Familien mit schwerkranken Kindern weitergereicht werden.

Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Roswitha Martin-Wiedemann
Abteilung
Public Relations
Kontakt
Telefon 08341 42-3050
E-Mail schreiben
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Dr.-Gutermann-Straße 2
87600 Kaufbeuren
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren