Chinesische Medizinprofessoren besuchen Herzzentrum Kaufbeuren

08.09.2017, Klinikum Kaufbeuren
Hochrangige Delegation informiert sich im Klinikum Kaufbeuren bei Priv-Doz. Dr. med. Marcus Koller zu Behandlung von Herzrhythmusstörungen

Uniklinik Gießen, Uniklinik Marburg, Uniklinik München, Klinikum Kaufbeuren – das war die Reihenfolge der Klinikbesuche einer hochrangiger Delegation angesehener Medizinprofessoren aus China auf Fortbildungsreise in Deutschland. Dass auch das Klinikum Kaufbeuren auf dem Reiseplan der 25 chinesischen Medizinprofessoren der in China hoch angesehenen XinXiang-Universität stand, ist dem internationalen Ruf des Kardiologie-Chefarztes Priv-Doz. Dr. med. Marcus Koller als herausragender Kardiologe, Elektrophysiologe und Ausbilder zu verdanken.

Koller war weltweit einer der ersten Kardiologen, der zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen die sog. Kälteballonverödung angewendet hat und mittlerweile Kardiologen aus aller Welt in dieser Methode ausbildet. Und dies war auch das Thema, für das sich die chinesischen Medizinprofessoren ganz besonders interessierten, zumal in China die Elektrophysiologie noch in den Kinderschuhen steckt und die Methode der Kälteballonverödung für die Chinesen völlig neu ist.

Klinikenvorstand Ute Sperling und Bürgermeister Ernst Holy begrüßten die chinesische Professoren-Delegation und betonten, wie sehr man sich freue, eine solch hochrangige Reisegruppe in der Stadt und im Klinikum Kaufbeuren begrüßen zu dürfen. Sie erläuterten die Struktur des Klinikverbundes und hoben die Leistungsfähigkeit des Klinikums Kaufbeuren hervor, insbesondere die Kardiologie unter Leitung von Chefarzt Koller. Darüber hinaus gab Holy einen kurzen humorigen Abriss zur Geschichte der Stadt.

Im Anschluss informierte Koller in seinem Vortrag, der von einer Dolmetscherin ins Chinesische übersetzt wurde, über moderne kardiologische und elektrophysiologische Therapieverfahren am Klinikum Kaufbeuren. Bei der anschließenden Besichtigung im Herzkatheterlabor veranschaulichte Koller seinen staunenden chinesischen Kollegen den Ablauf einer Kälteballonverödung. Am Monitor wurde die anatomische Herzaktivität simuliert und Koller zeigte, wie mithilfe modernster Technik der Entstehungsort der elektrischen Fehlzündung im Herzen lokalisiert, dreidimensional dargestellt und schließlich mittels Eisballon verödet werden kann. Äußerst interessiert stellten die chinesischen Medizinprofessoren viele Fragen und zeigten sich beeindruckt von der modernen technischen Ausstattung im Klinikum Kaufbeuren.

Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Roswitha Martin-Wiedemann
Abteilung
Public Relations
Kontakt
Telefon 08341 42-3050
E-Mail schreiben
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Dr.-Gutermann-Straße 2
87600 Kaufbeuren
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren