Knieimplantate, die auf den Millimeter passen!

06.04.2017, Klinikum Kaufbeuren
Individualisierte Knieprothesen im zertifizierten Endoprothetikzentrum Kaufbeuren

Das Knieteam des zertifizierten Endoprothetikzentrums Kaufbeuren setzt ab sofort auf individualisierte Knieprothesen. „Seit vielen Jahren verwenden wir qualitativ sehr hochwertige Knieimplantate mit sehr guten Operationsergebnissen und einer hohen Patientenzufriedenheit“, erläutert der leitende Oberarzt und Kniespezialist Dr. Christof Albert. In einem langen und kontinuierlich überprüften Prozess habe der Hersteller diese Implantate nun auf Basis der langjährigen Erfahrungen und Wünsche der Operateure weiterentwickelt und eine Individualprothese geschaffen, die nun noch detaillierter die individuellen anatomischen Gegebenheiten der Patienten berücksichtigt.

Dazu Chefarzt Dr. Wolfgang Schnitzler: „Grundsätzlich sind wir mit neuen Verfahren oder Prothesen sehr zurückhaltend“, so der Leiter des zertifizierten Endoprothetikzentrums. Deshalb prüfe man stets sehr gewissenhaft zum besten Nutzen und Wohle der Patienten, immer unter dem Motto: Prüfe das Neue und das Alte und das Beste behalte. Da es sich mit den individualisierten Knieprothesen um die Weiterentwicklung des lange Bewährten handle, habe man hier nach zweijähriger, intensiver Beschäftigung und Auseinandersetzung mit dem neuen Produkt die Sicherheit, den Patienten erstklassige Qualität anbieten und einbauen zu können. „Die Ergebnisse sind sehr überzeugend“, so Dr. Dietmar Thomas, leitender Oberarzt und Koordinator im Endoprothetikzentrum. Mit den neuen Prothesen, die sich in 1mm-Schritten individuell nach dem Patientenknie ausrichten, erreiche man eine noch höhere Passgenauigkeit als mit den Standardprothesen und die Patientenzufriedenheit spreche für sich. Während es bislang sieben verschiedene Größen gab, könne man jetzt aus 14 verschiedenen Kniegrößen auswählen. „Das ist vergleichbar mit den Zwischengrößen beim Kleiderkauf“,  erklärt Albert.

Auch das dazugehörige Instrumentarium sei entsprechend weiterentwickelt worden, so dass sich die OP-Zeiten erheblich verkürzten, damit einhergehend natürlich auch die Narkosezeit. Dies wiederum senke auch das Operationsrisiko,  erklärt Schnitzler.  „Und bei extremen anatomischen Gegebenheiten können auch individualisierte Schnittführungen angefertigt werden“, ergänzt Thomas. Die Vielzahl der zur Verfügung stehenden Prothesen erlaube es, das für den jeweiligen Patienten  individuell am besten geeignete Knieimplantat auszuwählen.  So haben die Patienten des zertifizierten Endoprothetikzentrums nicht nur die Gewähr einer Behandlung durch erfahrene Spezialisten, sondern vor allem auch die Sicherheit der Anwendung überprüfter Verfahren und Endoprothesen.

Für welches System oder Verfahren der Patient auch immer sich entscheidet: Ausschlaggebend für das Ergebnis der Operation sind letztlich immer Kompetenz und Erfahrung des Operateurs. Und da sei der Patient im Endoprothetikzentrum Kaufbeuren auf alle Fälle in den besten Händen, sind sich die orthopädischen Unfallchirurgen einig.

Stabsstelle für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Roswitha Martin-Wiedemann
Abteilung
Public Relations
Kontakt
Telefon 08341 42-3050
E-Mail schreiben
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren
Dr.-Gutermann-Straße 2
87600 Kaufbeuren
Kliniken Ostallgäu-Kaufbeuren